Permalink

0

In eigener Sache: Sieben Jahre Romanfresser

Einen wunderschönen Guten Abend und einen guten 9. Juli 2019 wünsche ich euch!

Am 27.05.2012 habe ich die Domain romanfresser.de registriert. Schon in der Intention, einen Buchblog zu starten und unmittelbar im Anschluss an eine gute Namensidee. Es dauerte dann noch einige Wochen. Eigentlich wollte ich schon zum ersten Juli 2012 loslegen, geklappt hat es allerdings erst ein paar Tage später. Und so eröffenete dann am 09.07.2019, vor genau sieben Jahren, romanfresser.de – ein Bücherblog.

Dieser Blog war nicht mein erster Blog, ich hatte schon vorher zu verschiedenen Themen geblogg. Aber unzweifelhaft ist dieser Blog mein dauerhaftester. Inzwischen sind hier fast 1100 Beiträge veröffentlicht, darunter über 250 Montagsfragen, mehrere hundert Rezensionen und diverse Leseprojekte, Blogparaden und ähnliche Aktionen. Dank meines Blogs war ich inzwischen vier Mal auf der Frankfurter Buchmesser, die Rezensionsexemplare sind vermutlich inzwischen auch schon in zweistelliger Anzahl besprochen und wenngleich es in den letzten Monaten etwas ruhiger wurde – Spaß macht mir das Bloggen nach wie vor. Meinen Bloggeburtstag habe ich tatsächlich nur im ersten Jahr gefeiert, in den Jahren danach habe ich ihn sträflich vernachlässigt – daher nun hier: Alles Gute, kleiner Bücherblog!

An dieser Stelle gebührt der Dank vor allem euch, den Lesern. Vielen Dank für eure mitunter jahrelange Treue und die vielen Kommentare. Trotz der doch geringen Verbindung mit der Buchblogosphäre – die in den letzten sieben Jahren einen geradezu kometenhaften Aufstieg hingelegt hat, besuchen immer noch rund 300 Besucher am Tag diesen kleinen Blog, der die neuen Trends der Influencer-Szene komplett verschlafen hat. Dass in meinem Leben in der Zeit auch eine ganze Menge passiert ist, brauche ich wohl kaum zu erwähnen.

Wie geht es nun weiter? Nun, auf die nächsten sieben Jahre! Als ich in den letzten Tagen über das anstehende Blogjubiläum nachdachte und meine ersten Beiträge las, war ich teilweise entsetzt, wie schrecklich mein Rezensionsstil damals war. Es ist eine wirklich deutliche Entwicklung zu lesen, zu der zum einen die Erfahrung und zum anderen meine Laufbahn, die mich immer in professioneller Nähe zu Büchern hielt, beigetragen hat.

In diesem Zuge möchte ich gerne das ein oder andere Buch noch etwas besser würdigen. Den Anfang wird „Die unendliche Geschichte“ machen. Mit diesem Buch habe ich vor sieben Jahren meinen Blog eröffnet. Es wird Zeit, sich das Buch noch einmal zur Brust zu nehmen und ihm noch ein paar Zeilen mehr zu widmen. Während ich diese Zeilen schreibe, bin ich gerade schon mittendrin und hoffe, diese neue Rezension „Die unendliche Geschichte – Revisited“ euch noch diese Woche vorstellen zu können. Ausgewählte weitere „Revisited“-Rezensionen werde ich – so ich es denn schaffe – in den nächsten Monaten immer mal wieder einstreuen.

Und was ist sonst so geplant? Die letzte größere Überarbeitung meines Blogs ist inzwischen auch schon mehrere Jahre her, aber mir gefällt es auch nach wie vor. Etwas mehr Aktivität in den nächsten Monaten und wieder mehr Lesezeit wäre schon, aber ansonsten könnt ihr euch auch im achten Jahr des Bestehens auf eine wilde Mischung aus Rezensionen, Montagsfragen und weiteren kleineren Projekten freuen. Und zwei angekündigte Projekten, die bisher nie wirklich in die Puschen gekommen sind, möchte ich in den nächsten Monaten mal nach vorne treiben.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir auch in Zukunft die Treue haltet und regelmäßig vorbeischaut, gerne auch eure Meinung äußert und mich weiter verfolgt. In diesem Sinne wünsche ich euch, wie immer, eine gute Woche und

Bis dahin!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.