Permalink

5

7 Days 7 Books – Live (2/2)

7-days-7-books-datumNachdem der letzte Beitrag inzwischen mit über 1000 Wörtern ziemlich lang und unübersichtlich ist, habe ich mir mal so überlegt, ich mache für die zweite Hälfte, also die letzten vier Tage (der Ostermontag gehört auch noch zur Challenge!) mal einen neuen Beitrag. Im folgenden also der aktuelle Stand und die Updates vom Freitagmorgen bis Montagabend.

Hier der Link zum ersten Teil der Live-Updates.

Aktueller Stand: 7/7 | Gelesene Seiten: 1767 | Teilnehmer

Gelesen:

Inside Wikileaks – Daniel Domscheit-Berg (Montag)
Sanft entschlafen – Donna Leon (Dienstag)
Die Welt auf dem Kopf – Milena Agus (Mittwoch)
Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt – Stephan Orth & Antje Blinda (Mittwoch)
Acqua alta – Donna Leon (Samstag)
Wolftagebuch – Brain A. Connolly (Montag)
Betty und ihre Schwestern – Louisa May Alcott (Montag)

Freitag, 10:07

Guten Morgen Welt. Heute Vormittag mach ich mein Fahrrad mal wieder fahrtauglich (Wer braucht schon Frühling 😀 ), dann bin ich heute Nachmittag mal weg, unter Menschen. Zumindest unter zwei Menschen. Aber unter zwei lieben Menschen. Bis dahin werde ich allerdings nochmal etwas weiterlesen, so schwer kann das doch nicht sein… Bis später dann! Da der Post ja neu ist: Ich lese aktuell Lebens Ansichten des Katers Murr von E.T.A Hoffmann und bin auf Seite 29

Freitag, 21:05

Ich bin heute Nachmittag ungefähr bis Seite 60 gekommen und habe mir überlegt, dieses Buch erstmal wegzulegen. Es ist nicht schlecht, ganz im Gegenteil, aber es ist ziemlich anspruchsvoll. Einerseits ist es sprachlich nicht ganz einfach zu durchdringen, andererseits braucht man meiner Meinung nach um den Witz der Geschichtezu durchdringen ein recht solides literaturwissenschaftliches bzw. literaturhistorisches Wissen. Das finde ich auch super spannend, aber da ich im Ostertroubel bestimmt keine Zeit und Muße dafür finden werde (ich bin jetzt nach 2x 10km Fahrradfahren und einem Spielenachmittag zum Beispiel recht geschafft… aber schön wars…), dachte ich mir, es ist vielleicht besser, dieses Buch nach Ostern weiterzulesen.

Stattdessen nehme ich mir lieber für heute Abend und Morgen etwas leichtes vor, ich hätte da noch Acqua Alta von Donna Leon. Davon verspreche ich mir wieder etwas leichte Krimiunterhaltung und werde mich jetzt nach einer kurzen Blogrunde auch daran setzen.

Samstag, 13:12

Heute habe ich die Blogrunde meinem eigenen Post vorgezogen. Gestern Abend und heute früh habe ich insgesamt gerade mal die ersten 75 Seiten von Aqua Alta geschafft – wie erwartet ist es leichte Krimiunterhaltung und ziemlich genau so wie das letzte Buch von Donna Leon. Ich weiß nicht, ob ich das gut finden soll, aber irgendwie gefällt es mir im Moment. Ich bin gerade noch am Essen und werde mich relativ zeitig nach dem Essen an mein Buch setzen – ich denke, das sollte ich am Nachmittag fertigbekommen.

Samstag, 15:34

Durch bin ich noch nicht, aber immerhin 200 Seiten weiter. Hundert fehlen noch zum Glück, mal schauen, ich denke am frühen Abend habe ich die auch. Das Buch ist genau das, was ich jetzt brauchte. Eine nette und und leichte Geschichte, die sich flott liest. So langsam sollte ich mir mal Gedanken um mein nächstes Buch machen.

Samstag, 20:33

Naja, früher Abend ist relativ, ich bin jedenfalls mit Acqua alta durch. Es war wie erwartet ein ziemlich netter Krimi. Nichts besonderes und worüber ich mich in der Rezension auslasse, muss ich mir auch noch überlegen, aber es hat mir durchaus einige vergnügliche Stündchen beschert. Da heute Abend auch so rein gar nichts im Fernsehen kommt, werde ich mir jetzt mal eine kleine Auszeit von der Challenge gönnen und mein vor knapp drei Wochen begonnenes, an einer Veranstaltung vergessenes und gestern wiederbekommenes Buch „Azrael/Azrael – Die Wiederkehr“ von Wolfgang Hohlbein setzen und dieses, wenn möglich, auch beenden. Dannach werde ich wahrscheinlich Wolfstagebuch von Brain A. Connolly lesen, aber dazu dann später (oder morgen) mehr.

Sonntag, 00:18

Ich glaube, so spät habe ich mich diese Woche noch nicht gemeldet. Ich will auch nur noch kurz sagen, dass ich den nicht-challengerelevanten Hohlbein ausgelesen habe, jetzt ins Bett gehe und dann morgen früh mit dem Wolfstagebuch loslege. Gute Nacht!

Sonntag, 13:02

Guten Morgen und ein frohes Osterfest an Alle! Ich hab nur mal kurz meinen Laptop angeschaltet, um euch hier diese Grüße dazulassen. Ich lese jetzt gerade, wie angekündigt, das Wolftagebuch und werde en Nachmittag ganz klassisch mit meiner Familie verbringen. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Mariposa Verlag bedanken, der mir dieses Rezensionsexemplar angeboten hat – da ich Tiere sehr gern habe (ich ziehe Katzen eigentlich Hunden vor, aber Wölfe haben doch was für sich), habe ich mich sehr darüber gefreut. Bisher habe ich die ersten 20 Seiten gelesen und bin sehr angetan von der Art, wie die Geschichte angelegt ist. Ich werde wahrscheinlich über den Nachmittag verteilt noch einige Seiten lesen können und gebe dann gegen Abend nochmal Bescheid.

Montag, 11:02

Guten Morgen zusammen. Wie schon befürchtet, kam ich gestern kaum zum Lesen und hatte dann abends auch noch etwas vor. Ich bin jetzt gerade erst auf Seite 45 meines Buches, aber schaue mal, dass ich heute Abend mehr zum lesen komme, um dann die Challenge abschließen zu können. Eine abschließende Blogrunde werde ich auch erst gegen Abend machen, Familie geht vor. Oder so. Bis später dann.

Montag, 14:54

Ich habe gerade eben das Wolftagebuch ausgelesen und bin überwältigt von der Schönheit und Einfachheit dieser Geschichte. Ein wirklich tolles (wenn auch vielleicht etwas zu perfektes) Buch für jeden Tierfreund. Und die Geschichte neben den Wölfen ist auch sehr süß gestaltet. Ausführliche Rezension (wie auch zu allen anderen Büchern aus der Challenge) folgt die Tage. Für den Endspurt habe ich mal in meinem SuB gekramt und tatsächlich noch ein kurzes Buch gefunden. Betty und ihre Schwestern von Louisa May Alcott. Es ist angeblich ein Familienroman und ein Klassiker der Jugendliteratur, ich habe es vor 8 Jahren als Teil der GeoLino Jugendbibliothek bekommen und werde jetzt gleich mal reinschauen.

Montag 23:34

In einem Endspurt habe ich in den letzten 1 1/2 Stunden Betty und ihre Schwestern ausgelesen und damit die Challenge (knapp) erfolreich beendet. Jetzt werde ich wohl zeitnah ins Bett gehen, morgen mache ich dann noch eine abschließende Blogrunde und werde auch einen abschließenden Post verfassen. Und dannach widme ich mich mal wieder einem längeren Buch 🙂

5 Kommentare

  1. Pingback: 7 Days 7 Books – Live | Romanfresser.de

  2. Wenn der Kater Murr gerade zu viel Aufmerksamkeit erfordert, dann ist der Griff zu einem anderen Titel wirklich besser. Ich hoffe, dass dir Donna Leon ein etwas entspannteres Lesevergnügen bietet! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.