Permalink

3

Was sollen die Amazonlinks?

Wie euch aufgefallen sein dürfe, verlinke ich in jedem Beitrag zu Amazon zu dem Eintrag des besprochenen Buches. Das ist natürlich für euch sehr komfortabel, ihr könnt euch das Buch dann direkt bestellen oder mehr Infos dazu abrufen, aber ich verfolge damit noch einen anderen Zweck.

Diese Links sind Affilate-Links, das heißt, sie sind so angelegt, dass ich für jeden Kauf, der über meine Links läuft, eine Provision bekomme. Bei Amazon mache ich das, weil dort die allermeisten meiner besprochenen Bücher vorhanden sind und das Angebot vergleichsweise gut und einfach zu nutzen ist.

Wenn ihr dort beispielsweise ein Buch für 10€ kauft, dann bekomme ich, nach Abzug der Steuer 0,47€ davon. Dieses Geld wird, wenn tatsächlich mal ein Kauf zustande kommt, dafür genutzt, die Seite zu finanzieren.

Ich habe lange überlegt, ob ich das machen soll, ich muss auch ehrlich sagen, dass es mir immer etwas leid tut, wenn ich sage, hey, kauf bei Amazon, weil dadurch der Buchladen bei euch um die Ecke ein Buch weniger verkauft. Letzten Endes kann ich euch nur auffordern, auch dort mal nach schönen Büchern zu suchen!

Diese Affilate-Links sind jedoch auch die einzige Form von Werbung, die ich auf diesem Blog schalten werde. Ihr bleibt also von nervigen blinkenden Bannern, Pop-Ups und Layer-Ads verschont. Ist doch auch schön.

*Flo

3 Kommentare

  1. Pingback: Die Zukunft der Amazonlinks | Romanfresser.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.