Permalink

0

Neuzugänge #31 – Sommer 2017

Weiter geht es mit der Vorstellung alter Neuzugänge. Heute sind wir in den Sommermonaten 2017 – es kommt auf ungefähr ein Buch pro Monat hinaus. Als kleine Anmerkung: Von diesen fünf Büchern habe ich zum Zeitpunkt des Postens bisher gerade mal ein einziges – Donna Leon – gelesen. Die anderen liegen noch fröhlich auf meinem recht ansehnlichen SuB. Anzumerken ist auch noch, dass ich von diesen fünf Büchern mal wieder zur zwei gekauft habe, der Rest kam aus Bücherschränken oder als Geschenk zu mir. Aber gut, kommen wir zu den Titeln:

Die Elixiere des Teufels – E.T.A. Hoffmann
Ich hatte ja schonmal in einem Blogprojekt einige Geschichten von E.T.A. Hoffmann vorgestellt, ich bin ein großer Freund seiner Erzählungen. Auch die Nachtstücke habe ich noch zuhause und werde sie bei Gelegenheit allesamt mal besprechen. Die Elixiere des Teufels ist einer der wenigen Romane, die Hoffmann geschrieben hat. Man kann das Buch zu seinem Frühwerk zählen, es handelt sich um eine literarische Aufarbeitung des Doppelgänger-Motivs. Als Hoffmann-Fan konnte ich, als ich dieses Buch im Bücherschrank fand, nicht widerstehen.

Wolfsherz – Wolfgang Hohlbein
Hohlbeins Backkatalog ist riesig! Im Jahr 1997 erschient dieses Buch zunächst bei Lübbe, knapp 600 Seiten stark und behandelt die Geschichte eines kleines Mädchens im auf keiner Karte verzeichneten Wolfsherz, einem kleinen Tal, so sagt zumindest der Klappentext. Ich kannte das Buch zuvor gar nicht, da ich aber mal geäußert habe, dass ich mittelfristig Hohlbein gerne komplett lesen würde, freute ich mich sehr über dieses Buch.

Der Greif – Wolfgang Hohlbein
Auch dieses Buch bekam ich in einer hübschen alten Ueberreuter-Ausgabe im Hardcover geschenkt. Alte Hohlbeins bekommt man generell relativ einfach und teilweise sind das wirklich hübsche Ausgaben. Der Greif ist ein sehr populäres Buch aus dem Jahr 1989, das Hohlbein mit seiner Frau Heike geschrieben hat, insgesamt gibt es davon zahlreiche Neuauflagen und Formate, mit rund 600 Seiten ist auch dieser Roman recht umfangreich und laut Klappentext geht es um ein Abendteuer eines Jungen, der nach seinen verschwundenen Verwandten ein geheimnisvolles Land entdeckt – also scheinbar ist auch als Jugendbuch angelegt. Ich bin gespannt darauf.

Earthly Remains – Donna Leon
Der zum Kaufzeitpunkt aktuelle Donna Leon. Normalerweise lese ich die ja immer etwas zeitversetzt, vor allem schaue ich, dass ich sie irgendwie gebraucht oder geliehen bekomme, ich mag Donna Leon als recht ästhetische Krimis relativ gerne. Und so war ich letztes Jahr im September auf einer Antiquariatsmeile und sah dieses Buch dort für drei Euro im Angebot. Ich merkte es mir geistig und ging zunächst etwas weiter. Als ich einige Minuten später wiederkam, waren alle Bücher in dieser Kiste auf 2€ reduziert, da habe ich dann ohne weitere Überlegung zugeschlagen – zumal das Buch absolut neuwertig war.

Die Hauptstadt – Robert Menasse
Es gibt nur wenige Bücher, die ich als Hardvover kaufe und dann auch noch den Vollpreis zahle – normalerweise sind mir ~25€ für ein Buch zu viel. Doch den Gewinner des deutschen Buchpreises kaufe ich mir normalerweise jedes Jahr. So eben auch dieses Buch, einige Wochen musste ich warten, bis es nach der Preisverleihung wieder lieferbar war. Ich weiß auch nicht so genau, worum es geht, scheinbar geht es um Europa und die ‚europäische Hauptstadt‘ Brüssel. Jedenfalls bin ich auf dieses Buch sehr gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.