Permalink

4

Montagsfrage vom 29.06.2015

montagsfrage_banner

Guten Morgen zusammen und Herzlich Willkommen zur heutigen Montagsfrage – mal eine Frage, die ich wieder ziemlich gut beantworten kann:

Schreibst du dir während des Lesens Zitate auf?

Nein. Ich bin nicht so der Zitatemensch. Keine Ahnung wieso, aber irgendwie gibt es mir nichts, mir irgendwelche Notizen beim Lesen zu machen. Das mache ich schon für die Uni genug, da brauch ich das nicht auch noch bei meiner privaten Lektüre. Seien es Zitate oder Sachen, die ich mir für meine Rezensionen merken möchte. Wobei ich bei meinen Rezensionen ohnehin immer mit dem Ansatz heran gehe ‚Was ist mir in Erinnerung geblieben‘, weil ich glaube, dass das dann auch das Wesentliche ist.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Start in die Woche und wir lesen uns am Mittwoch wieder.

Bis dahin!

4 Kommentare

  1. Huhu!

    Für meine Rezensionen schreibe ich eigentlich nie was raus – ich quatsche mir alles, was ich mir für die Rezi unbedingt merken möchte, in ein Diktiergerät, das immer auf der Lehne des Lesesofas liegt.

    Ich schreibe eigentlich auch so gut wie nie Zitate raus. Aber ich bin schon am Überlegen… Ich führe ja ein Blogtagebuch, eigentlich könnte ich da ja auch schöne Zitate reinschreiben. Vielleicht mache ich dann „Das Zitat der Woche“.

    LG,
    Mikka

    • Moin moin,
      ein Diktiergerät, das klingt ja spannend. Ich muss sagen, ich bin immer wieder überrascht, wie ‚professionalisiert‘ andere Blogger teilweise arbeiten und ich einfach nur so irgendwas runterschreibe, was mir gerade in den Sinn kommt 😀
      Beste Grüße
      Flo

  2. Hallo Florian, ich kann gut verstehen, dass dir das Rausschreiben bei der Unilektüre schon ausreicht. Ich bin davon manchmal so genervt, dass meine Schrift richtig unlesbar wird, weil ich so schnell schreibe. Dann ist es doch schön, wenn man Uni und Freizeit so klar trennen kann und sich im Buch einfach nur verlieren kann.

    Liebe Grüße, Cindy

    • Moin moin,
      wobei ich auch sagen muss, dass ich das auch längst nicht bei allem mache, was ich für die Uni lese… eigentlich nur dann, wenn ich die Inhalte des konkreten Textes noch für eine Prüfung brauche… von daher nervt mich das gar nicht so sehr.
      Aber es stimmt schon, sich dann einfach mal einen Nachmittag lang auf dem Balkon in sein Buch verlieben, hat schon was *-*
      Besten Gruß
      Flo

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.