Permalink

0

Statistik für Juli 2015

Vier Klausuren in Acht Tagen. So könnte man die Zeit beschreiben, die mich im Juli voll und ganz in Anspruch genommen hat. Ich könnte mich jetzt ein bisschen über das System aufregen, dass von mir verlangt, dass ich mir Massen an Bulemie-Wissen in kürzester Zeit aneignen muss, von dem ich in zehn Jahren, wenn ich vor meinen Schülern stehe, bestimmt nichts mehr weiß. Aber lassen wir das und konstatieren, dass mich das in jedem Fall viel Zeit und Nerven gekostet hat, wie es sich ein bisschen in der Monatsliste niederschlägt – mein selbstgestrecktes 2000-Seite-Ziel habe ich verfehlt. Dass ich dennoch auf respektable 1850 Seiten komme, liegt zu einem großen Teil am letzten Juliwochenende, denn nachdem die vierte Klausur geschrieben war, habe ich erstmal ein Wochenende lang keinen Gedanken an die Uni verschwendet und nur tolle Sachen gemacht – unter anderem auch fast 800 Seiten an einem Wochenende gelesen.

Inhaltlich ging es diesen Monat viel um Klassiker der Science-Fiction Dystopien, drei der fünf Bücher lassen sich diesem Genre zuordnen – ich habe herausgefunden, dass die örtliche Stadtbibliothek in diesem Bereich recht gut ausgestattet ist und zugeschlagen. Auch was den Buchkauf gibt, konnte ich mich leider mal wieder nicht beherrschen, sodass mein SuB inzwischen eine sehr beängstigende 9 vor dem Komma hat. Für die Zahlenfreunde: Es sind 92 Bücher mit insgesamt 51.882 Seiten. Zwei Ziele muss ich mir für den kommenden Monat setzen. Die Neun und die Fünf müssen weg. Definitiv. Es sind aber auch so viele tolle Bücher, auf die ich mich wirklich sehr freue. Und das Leseprojekt ENWOR wird mich im August bestimmt auf Trab halten. Was es neben Enwor auf diesem Blog zu lesen gibt, weiß ich noch gar nicht. Ich denke, ich werde einen bunten Mix aus Klassikern und Bellestristik lesen, einen Mix aus kurzen und langen Büchern – einfach das, was mir in den Sinn kommt.

Für den August steht unimäßig gar nicht so viel an, eine Hausarbeit will geschrieben werden, morgen noch eine vorläufig letzte Klausur und gegen Ende des Monats noch eine mündliche Prüfung – es sollte also auch mal etwas Zeit zum lesen drinne sein – und da freue ich mich drauf!

Und jetzt genug gelabert, hier sind die Zahlen:

Anfangs-SuB-Stand: 88

Gelesen:
Der schwarze Schwan – Nassim Nicholas Taleb (4/5 Sternen, 441 Seiten)
Die Zeitmaschine – H.G. Wells (5/5 Sternen, 148 Seiten)
Vergebung – Stieg Larsson (4,5/5 Sternen, 861 Seiten)
Fahrenheit 451 – Ray Bradbury (5/5 Sternen, 186 Seiten)
Clockwork Orange – Anthony Burgess (coming soon, 148 Seiten) [EN]

Hexer Hefte:
Der Hexer 68 (5/5 Sternen, 78 Seiten)

Gelesen (Deutsch): 1714 Seiten, 55,29 Seiten pro Tag
Gelesen (Englisch): 148 Seiten, 4,77 Seiten pro Tag
Gelesen (gesamt): 1862 Seiten, 60,0Seiten pro Tag

Gekauft:
The Circle – Dave Eggers
Das Kapitel im 21. Jahrhundert – Thomas Piketty
Limit – Frank Schätzing
Revival – Stephen King
Das Blut des schwarzen Löwen – Bernd Perplies

End-SuB-Stand: 92

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.