Permalink

0

Montagsfrage vom 31.12.2018

Herzlich Willkommen im neuen Jahr und Herzlich Willkommen zur Montagsfrage aus dem alten Jahr. Da ich sowohl für Silvester als auch für Neujahr schon etwas anderes geplant hatte, erscheint die Montagsfrage also erst am heutigen Mittwoch und sie schließt dann zusammen mit der morgen erscheinenen Leseliste für Dezember auch den Kreis des Jahres 2018:

Was war dein Lesehighlight 2018?

Tatsächlich habe ich dazu in meinem Jahresrückblick noch kein Wort verloren und insgesamt waren es auch gar nicht so viele Bücher, die dafür in Frage kommen. Ich habe Hohlbein gelesen – und mit den beiden Oculus-Bänden auch eine wirklich gute kleine Reihe – aber sowohl diese als auch Armageddon waren schöne Bücher, aber keine Highlights des Jahres. Vielleicht die Novelle Morgellon von Jan Wehn. Die hat mich wirklich beeindruckt und es war sehr interessant mal wieder eine Novelle zu lesen. Auch Career of Evil hat mir ziemlich gut gefallen – die Rezi kommt in Kürze. Aber ich glaube, mein Jahreshighlight war „Die Hauptstadt“ von Robert Menasse. Der Roman wurde mi dem deutschen Buchpreis 2017 ausgezeichnet und ist auch wirklich sehr gelungen. Er beschreibt detailgenau und spannend den Weg einer Idee durch die europäischen Institutionen und macht dies an konkreten Personen fest. Das gefiel mir ausgesprochen gut!

In diesem Sinne wünsche euch ein gutes Jahr 2019 und verbleibe mit der Ankündigung eines geregelten Blogablaufs ab kommender Woche

Bis dahin!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.