Permalink

0

Hohlbein kehrt zurück: Es wird EnWor!

Seit einigen Wochen ist der Sonntag auf Romanfresser.de wieder unbesetzt. Und ich fand die Tradition der wöchentlichen Kurzrezension so spannend, dass ich mir schon vor Monaten Gedanken darüber gemacht habe, was denn nach der Hexer-Reihe kommt. Und heute ist es soweit, ich darf euch ganz herzlich die nächste Reihe vorstellen, die sonntags rezensiert wird:

Wolfgang Hohlbeins ENWOR

Es musste ja Hohlbein sein, oder? Es ist in der Tat einer meiner Lieblingsautoren und auf meinem SuB liegen noch sehr viele Bücher von ihm – unter anderem eine komplette Romanreihe aus den 80ern. Genau um diese soll es in den nächsten Wochen gehen – es sind Semesterferien und trotz einiger Arbeit sollte ich genügend Zeit finden, um ordentlich zu lesen – und euch bis Mitte Oktober wöchentlich einen neuen Band der Reihe präsentieren zu dürfen. Los geht es in zwei Wochen, am 09. August.

Über die Enwor-Reihe:

Zwischen 1983 und 1989 erschienen die ersten 10 Bände der EnWor-Saga, die Hohlbein zusammen mit Dieter Winkler konzipiert, aber dann im Alleingang geschrieben hatte. Zehn Jahre später erschien ein elfter Band, an dem Winkler tatsächlich auch mitschrieb – weitere Bände waren geplant, erschienen jedoch zunächst nicht.

Winkler verfasste daraufhin ab 2004 noch vier weitere Romane mit einer später spielenden Handlung und anderen Charakteren – diese Reihe werde ich auf meinem Blog nicht präsentieren, es wird also um die ersten 11 Bände gehen.

Ich freue mich auf die neue Herausforderung mit Enwor und bin gespannt, in den nächsten zwei Monaten so richtig in die Serie einzutauchen – und ich hoffe, ihr habt ähnlich viel Spaß dabei.

In diesem Sinne – wir lesen uns in zwei Wochen an dieser Stelle mit dem ersten Band wieder!

(In diesem Post werden im Folgenden die Rezensionen der Reihe verlinkt)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.