Permalink

0

Artemis Fowl 08–Der letzte Wächter

Cover von The last Guardian

 

Der letzte Wächter ist bisher nur in englischer Sprache erhältlich. Zum Zeitpunkt des Blogeintrags steht der Erscheinungstermin für die deutsche Übersetzung noch nicht fest. Ich versuche, möglichst wenig zu verraten, daher fällt die Inhaltszusammenfassung etwas kürzer aus.

Artemis Fowl ist inzwischen nahezu vollständig vom Atlantis-Komplex geheilt, währenddessen öffnet Opal Koboi ein uraltes Portal, das nach dem Kampf um Irland vor 10.000 Jahren errichtet wurde. Die Familie und Freunde von Artemis Fowl werden von den Geistern, die aus dem Portal kamen besessen. Es beginnt ein Kampf um das Tor, da Artemis unbedingt verhindern muss, dass das zweite Portal geöffnet wird.

Das Ende soll an dieser Stelle nicht verraten werden, nur soviel: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Kurz gesagt: Das Buch ist ziemlich großartig. Es ist ein mehr als nur würdiger Abschluss der Artemis Fowl Reihe. Alle Handlungsplätze werden konsequent zu Ende geführt, aber es wirkt nicht erzwungen. Es ergibt sich einfach aus den Ereignissen im Buch.

Das Ende ist wirklich unerwartet. Es ist ein großartiges aber eigentlich nicht wirklich passendes Ende. Mir gefiel es (meiner Freundin übrigens auch!), es ist sehr lesenswert, jedoch sollte man an dieser Stelle wirklich die Vorgänger gelesen haben, da es direkt an Band 7 anknüpft.

Ich gebe dem auf Englisch ab 11,95 erhältlichen Buch als das “Grande Finale” volle 5/5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.