Permalink

3

7 Days 7 Books – Das Fazit

Es ist Dienstagvormittag, die Challenge ist seit c.a. 10 Stunden vorbei, Zeit ein Fazit zu ziehen. Fangen wir mit ganz nüchternen Zahlen an:

Durchgelesene Bücher: 7/7 | Gelesene Seiten: 1767:

Inside Wikileaks – Daniel Domscheit-Berg (Montag)
Sanft entschlafen – Donna Leon (Dienstag)
Die Welt auf dem Kopf – Milena Agus (Mittwoch)
Sorry, Ihr Hotel ist abgebrannt – Stephan Orth & Antje Blinda (Mittwoch)
Acqua alta – Donna Leon (Samstag)
Wolftagebuch – Brain A. Connolly (Montag)
Betty und ihre Schwestern – Louisa May Alcott (Montag)

Wie man also sieht, habe ich alle 7 geforderten Bücher geschafft – der zusätzliche Montag hat mir dabei sehr gut getan, da ich am Sonntag doch sehr wenig Zeit zum Lesen hatte. Was mich besonders gefreut hat, war, dass ich eigentlich kein Buch dabei hatte, das ich nicht mochte, ich konnte jedem Buch – auch wenn ich teilweise skeptisch war – etwas abgewinnen.

Jetzt steht eine Rezensionswelle an. Ich denke, ich werde die gelesenen Bücher mehr oder weniger chronologisch abarbeiten, aber ich bin noch nicht ganz sicher. Die Rezensionen kommen aber, ich denke dreimal wöchentlich, beginnend heute. (Eigentlich ja letzten Samstag schon…)

Ich habe durch diese Aktion und die täglichen Blogrunden einige interessante neue Blogs kennengelernt, die ich sicherlich auch über diese Aktion hinaus verfolgen werde – darüber habe ich mich sehr gefreut. Und auch über den beeindruckenden Zulauf auf meinem Blog, die vielen lieben Kommentare habe ich mich wahnsinnig gefreut. Ich glaube, ich würde, ohne zu Zögern wieder bei einer solchen Aktion mitmachen und freue mich schon auf eine eventuelle Neuauflage und andere Blogprojekte.

Was lese ich denn als nächstes? Mal wieder etwas längeres. So viel Spaß es mir gemacht hat, teilweise mehrere Bücher am Tag zu lesen – es ist nicht unbedingt meins. Ich stehe auf längere Bücher. Eigentlich sind für mich nur Bücher ab 600 oder gar Buchreihen wirklich spannend – ich finde, man hat in 200 Seiten eigentlich zu wenig Gelegenheit, die Charaktere und die Welt derart intensiv kennenzulernen, wie das bei einem 600-seitigen Buch möglich ist. Natürlich ist das immer vom Buch abhängig, bei Milena Agus war die Länge beispielsweise genau richtig und ich hatte eigentlich kein wirkliches Buch, bei dem ich mir dachte, es müsse länger sein (wie es bei Narnia der Fall war) – auf jeden Fall eine interessante Erfahrung. Ich glaube, sobald der Postbote mir Sofies Welt bringt, lese ich mal rein, lese das Fr. Freitag Buch, das ich schon vor der Challenge begonnen habe, fertig und schaue dann mal, was mein SuB noch schönes auf Lager hat. Wir sehen uns dann bei der nächsten Aktion oder der nächsten Rezension – ganz wie ihr mögt.

Flo

3 Kommentare

  1. Wow, du hast ja gestern noch einmal richtig losgelegt und gleich zwei Bücher gelesen! 🙂 „Betty und ihre Schwestern“ sitzt bei mir auf der Re-read-Liste, ich bin gespannt auf deine Meinung zu dem Buch. Und von der Milena Agus würde ich auch keine längeren Bücher lesen wollen – in dem geringen Umfang kann man ihre Sprache und ihre Figuren richtig genießen, aber wären ihre Geschichten länger, dann würde es mir vermutlich zu viel werden.

  2. Einfach nur toll, dass du die sieben Bücher geschafft hast!! Herzlichen Glückwunsch dazu, das ist so eine tolle Leistung 😀 Und es freut mich so, dass du auch neben dem Lesen so einen Spaß an der Aktion hattest ! Es war dieses Mal eine richtig liebe Gruppe, mit der man sich toll unterhalten konnte. Ich hoffe wir lesen uns bald wieder.
    Liebe Grüße, Melanie

  3. Das mit den längeren Büchern merke ich auch gerade. Ich lese sonst zwar auch durchaus kürzere Bücher, aber jetzt habe ich richtig Lust auf ein feines, dickes Buch, das mich lange beschäftigt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.