Permalink

0

2. Lesekabinett-Nacht

Es ist Freitagabend in Deutschland und das heißt für den heutigen 15.11.2013 nichts anderes als: Es ist Lesenachtzeit! Gerade passend ist mein Gewinn aus der letzten Lesenacht heute angekommen, dafür nochmal ein fettes Dankeschön an Andrea Bielfeldt!

Eva Dotzler und Sasija Neumann rufen mal wieder zur Lesekabinett-Nacht auf und ich bin natürlich wieder dabei. Alles Weitere gibt es dann in den jeweiligen Updates, es geht jetzt spontan schon um 20:30 Uhr los – ich schaue mal, wann ich alles vorbereitet habe und starte dann. Bis zum ersten Update.

1. Update, 21:05 Uhr: Ich habe die Vermessung der Welt durchgelesen. Das war nicht besonders schwer, weil ich mir nur noch 16 Seiten übrig. Jetzt kann es also gleich, nach dem Knopfdruck auf „Aktualisieren“ losgehen mit dem eigentlichen Buch des Abends: The Cuckoo’s Calling von Robert Galbraith, besser bekannt als J.K. Rowling. Und um das Cover, wie die erste Aufgabe es verlangt, in drei Worten zu beschrieben: Wun-Der-Schön. Nein, im Ernst: Mysteriös, viktorianisch-modern, nächtlich.

2. Update, 22:07 Uhr: Oh Whow. Während ich A Casual Vacancy nach knapp 100 Seiten doch irgendwie unbefriedigt erstmal weggelegt hatte, fesselt mich The Cuckoo’s Calling schon nach den ersten 38 Seiten. Ziemlich unmittelbar steigen wir in die Geschichte ein und mir gefällt, was passiert – und mir gefällt auch die Sprache. Die zweite Frage habe ich damit schon beantwortet, denn sie fragt ganz schlicht nach dem Namen des Buches 🙂 Ich verkrieche mich dann auch wieder in das Buch und lese weiter. Vielleicht ziehe ich auch bald mal ins Bett um?

3. Update, 23:05 Uhr: Bis zum Ende halte ich heute nicht mehr durch. Ich denke, unmittelbar nach dem nächsten Update gehe ich schlafen. Das macht aber nichts, denn das Buch gefällt mir und ich werde dafür sorgen, dass ich am Wochenende noch genug Zeit finde, um weiterzulesen. Auf Seite 74 bin ich jetzt stehen geblieben, also habe ich in der zweiten Stunde immerhin wieder 36 Seiten geschafft. Wenn ich heute noch bis Seite 100 komme, bin ich schon ganz zufrieden.

Zur dritten Aufgabe, hier geht es darum, meinem Protagonisten etwas zu sagen. Strike würde ich im Moment ungefähr folgendes sagen:
„Kopf hoch, das renkt sich schon alles wieder ein. Besorg dir erstmal n Zimmer irgendwo, dass du nicht mehr im Büro pennen musst.“

4. Update, 23:48 Uhr: Ich bin müde. Deswegen werde ich jetzt auch, nachdem ich bis Seite 95 gelesen habe, schlafen gehen. Englische Bücher lesen ist immer noch etwas anstrengender, als deutsche Bücher und deshalb bin ich doch schon ziemlich fertig – die Arbeitswoche, die hinter mir liegt, nicht zu vergessen. Die Fragen, die noch kommen, beantworte ich dann morgen Vormittag – genauso wie ich mich morgen mal auf euren tollen Blogs umschauen möchte 🙂

5. Update, Samstag 12:51 Uhr: Ups. Schon seit Stunden bin ich wach. Zeit also, die letzten Fragen von gestern Nacht zu beantworten.
Frage 4 von 0:00 Uhr: Würdest du bestimmte Szenen in deinem Buch anders gestalten?Yep. Natürlich. Würde ich. Aber ich bin nicht der Autor und es obliegt nicht mir, die Szenen zu gestalten. Wenn die Frage aber darauf abzielt, auszuloten, wie mir die Szenen, kann ich nur sagen: Bisher gefällt mir das Setting ziemlich gut und außer einigen Details stört mich noch nicht viel an den Szenen.Frage 5&5 von 1:00 Uhr:  Nenne den 5. Satz deiner aktuellen Seite.
Und natürlich die Frage aller Fragen: Wieviele Seiten konntest du in der heutigen Lesenacht lesen?
Ich nehme einfach mal die letzte Seite, die ich gestern Nacht noch gelesen habe. Da lautet der fünfte Satz: „I can’t remember anyone using it.“ Gelesen habe ich in der Lesenacht insgesamt 113 Seiten. Die letzten 16 von Die Vermessung der Welt und die ersten 97 von The Cuckoo’s Calling. Das ist nicht besonders viel, aber für die knappen 3 Stunden, die ich mitgelesn habe, vollkommen okay :-)Jetzt schaue ich noch mal auf euren ganzen Blogs vorbei und wünsche euch allen einen guten Samstag

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.